Wir sind belly&soul

Unser Anliegen ist, ungewollt schwangere Frauen in ihrer Not zu verstehen, ernst zu nehmen und individuell zu unterstützen.

Team-1

Unser Team

bernhard

Bernhard Limberg

1. Vorsitzender

Ich bin mit Christiane verheiratet und seit 2015 Vorsitzender.

Belly & Soul

Gerlind Bursik

2. Vorsitzende

Ich bin mit Uwe verheiratet und habe 5 Kinder und ein Enkelkind. 2011 habe ich den Verein gegründet.

Belly & Soul

Uwe Bursik

Kassenwart

Ich bin mit Gerlind verheiratet und seit 2014 im Verein aktiv.

chrissy

Christiane Limberg

Schriftführerin

Ich bin mit Bernhard verheiratet und habe 4 Kinder und 10 Enkelkinder. Seit 2013 bin ich dabei.

Belly & Soul

Juliane Stamm

Mitarbeiterin
Belly & Soul

Alexandra Völk

Mitarbeiterin
mitarbeiter-3

Katriene Schmoor

Mitarbeiterin
mitarbeiter-4

Jana Leidecker

Mitarbeiterin

Unsere Geschichte

9. August 2021

Ladies‘ Circle 86 Wetzlar hilft belly & soul

Zum wiederholten Mal haben uns die Frauen des Ladies‘ Circle 86 Wetzlar unterstützt. Anfang Dezember verkauften sie auf dem Wochenmarkt auf dem Domplatz Mistelzweige, damit wir neue Kinderbetten und Kinderausstattung kaufen können. 686 Euro konnten sie uns Anfang August übergeben - vielen Dank dafür! Bereits im Mai erhielten wir einen Sterilisator und Kinderkleidung.

Foto: Swantje Schneider
Ladies‘ Circle 86 Wetzlar hilft belly & soul
4. Mai 2021

Ein neuer Name

Leben heißt Veränderung - Im Mai 2021 hat sich der Verein mit "belly & soul" einen neuen Namen gegeben, dazu ein modernes Logo und ein überarbeiteter Internetauftritt.

Ein neuer Name
19. Oktober 2019

Kooperation mit der DAK Gesundheit

Beim "Tag der offenen Tür" am 19. Oktober 2019 stellt der Verein die eingegangene Kooperation mit der DAK Gesundheit vor. Seit Dezember kann der Verein mit der Anstellung einer Geringfügig Beschäftigten die Öffnungszeiten erweitern.

Kooperation mit der DAK Gesundheit
21. Februar 2018

Traumfrauen helfen Frauen

Mit den Damen vom literarischen Hilfsprojekt „Traumfrauen helfen“ pflegt KALEB eine enge Verbindung. Diese unterstützen den Elternverein von leukämie- und krebskranken Kindern in Gießen sowie Menschen in Not durch den Verkauf aktueller, gespendeter Bücher. Bereits zum zweiten Mal durfte der Verein sich über eine Spende in Höhe von 300 Euro freuen.

Traumfrauen helfen Frauen
30. Juni 2017

Lions-Club: Unterstützung seit Jahren

Am 30. Juni 2017 erfolgte die Übergabe eines Schecks in Höhe von 1.500 Euro. Überraschenderweise hatte der LIONS-Club Wetzlar-Solms KALEB auserkoren, den Erlös seines Flohmarkts, der im Erdgeschoss des Einkaufszentrums „Forum“ im Februar stattgefunden hatte, zu spenden. Der ehemalige Lions-Präsident Carsten Bartsch würdigte bei der Übergabe „die aufopferungsvolle Bemühungen von KALEB, verzweifelten Schwangeren Zuspruch und materielle Unterstützung zu bieten“. Mittlerweile hat der Lions-Club dem Verein zwei weitere Male den Erlös seines Flohmarkts gespendet.

Lions-Club: Unterstützung seit Jahren
18. März 2017

Rathaus: Informationen aus erster Hand

Seit 2017 präsentiert der Verein seine Arbeit beim Elterntag des Jugendamtes der Stadt Wetzlar mit einem Infostand im Rathaus sowie beim Ehrenamtstag bzw. Neubürgerempfang. Auch für den Ehrenamtspreis der Stadt Wetzlar waren wir vorgeschlagen worden. Im September informiert sich der damalige Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und jetzige hessische Finanzminister Michael Boddenberg bei einem Besuch über die Arbeit des Vereins.

Rathaus: Informationen aus erster Hand
10. September 2016

5 Jahre: Tag der offenen Tür

Das fünfjährige Bestehen des Vereins wurde etwas verspätet im Spätsommer 2016 mit einem "Tag der offenen Tür" und der offiziellen Eröffnung der neuen Beratungsstelle in der Silhöfertorstraße 8 in Wetzlar (Nähe Schillerplatz) gefeiert.

5 Jahre: Tag der offenen Tür
6. März 2016

Benefizkonzert ermöglicht Umzug

Auf Einladung des Lions Clubs Wetzlar-Solms findet am 6. März 2016 in der Hospitalkirche ein Benefizkonzert mit Siegfried Fietz und 250 Besuchern statt - mit dem Erlös in Höhe von 3.000 Euro kann der Verein den Umzug in die neue Beratungsstelle finanzieren. Dieser erfolgt im Mai 2016 in die Silhöfertorstraße 8 in der Wetzlarer Altstadt.

Benefizkonzert ermöglicht Umzug
1. Mai 2015

Initiative des Monats

KALEB wird von der hessischen Landesregierung als Initiative des Monats Mai 2015 ausgezeichnet. Der Grund: „Sie unterstützen Frauen in einer Situation, in der nicht nur Lebenspläne, sondern Leben in Frage gestellt werden. Sie zeigen ihnen Wege auf, wenn sie Unterstützung dringend brauchen.“

Foto: Lothar Rühl
Initiative des Monats
2. Dezember 2010

belly & soul hieß früher KALEB

Am 2. Dezember 2010 wird der von Gerlind Bursik gegründete Verein „KALEB Lahn-Dill“ offiziell ins Vereinsregister eingetragen. Acht Monate später wird die Beratungsstelle mit Weitergabestelle für Babysachen in der Schmiedgasse 8 (zwischen Domplatz und Kornmarkt), bezogen.

belly & soul hieß früher KALEB

belly & soul e.V. ist politisch und religiös neutral. Der Verein ist in seinem Handeln demokratischen und christlichen Grundwerten verpflichtet. Bei aller parteipolitischen Neutralität hat eine freiheitlich demokratische Grundhaltung für den Verein zentrale Bedeutung.

belly & soul e.V. tritt rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen sowie diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen gegenüber anderen Menschen aktiv entgegen, fordert und fördert Zivilcourage und spricht sich konsequent gegen jede Form von Diskriminierung aus. Mit gesellschaftlichen Akteuren, die diese Werte teilen und entsprechend handeln, fühlt sich der Verein verbunden und arbeitet gerne mit ihnen zusammen.

Der Name belly & soul leitet sich von den englischen Begriffen für „Bauch“ und „Seele“ ab.

Unsere Grundhaltung

Der Verein möchte ermutigen, das menschliche Leben, auch in jeder Phase der Schwangerschaft, wertzuschätzen und Familien in ihrer Bindungs- und Erziehungskompetenz zu stärken. (Werdende) Familien, in all ihrer Vielfalt, erhalten Unterstützung durch Beratung, Begleitung und durch praktische Hilfen.

Die Basis der Arbeit ist die vorbehaltlose Annahme Aller in ihren unterschiedlichen Lebenslagen, auch mit ihren psychischen und physischen Gegebenheiten – unabhängig von Alter, Nationalität, sexueller Orientierung und kultureller sowie religiöser Identität.

Der Verein schafft einen geschützten Rahmen, in dem Anteilnahme und Angenommensein spürbar wird. Menschen können ihre Situation ohne äußeren Druck ansehen und sich aktiv mit ihr auseinandersetzen. Sie sollen ermutigt und unterstützt werden, eigene Lösungen zu entwickeln, Entscheidungen zu treffen und Selbstwirksamkeit zu spüren. Darüber hinaus wird ihnen praktische Hilfe angeboten.

Kern der Arbeit ist die enge Verknüpfung von Informationsweitergabe, psychosozialer Beratung, Vermittlung konkreter Hilfen bis hin zu Netzwerk- und Gemeinwesenarbeit. Informiert, beraten und begleitet werden Einzelne, Paare, Familien und Gruppen.